Meditation, der Weg zu mehr Bewusstheit und Gelassenheit

Vom Werden zum Sein. Die Getriebenheit, das Suchen nach dem vermeintlich besseren, dem schöneren und mich mit "Sicherheit" glücklich machenden  Objekt, Zustand oder Situation kann ein Ende haben. Aber warum sollte ich das wollen?  Ich bin doch dann  "glücklich" wenn das Begehrte erreicht ist.

 

Bin ich das wirklich? Wie oft hab ich das schon gedacht, geglaubt,  dass jetzt ist alles perfekt sei?  Jetzt bin ich glücklich!

Wie lange war es perfekt, wie lange war ich glücklich?

Wie lange hat es gedauert, bis es wieder etwas zu erreichen galt, wieder ein Wunsch der unbedingt in Erfüllung gehen musste, denn sonst bin ich unglücklich. 

 

Unglücklich? Bin ich das wirklich? Wer oder was macht mich unglücklich? Wer oder was macht mich glücklich? 

Vielleicht mein Geist? Der Geist , der so oft von einem unerwünschtem Zustand weg zu einem erstrebenswertem Zustand hin möchte. Der Geist,  der alles und jeden bewertet, wenn man ihn einfach machen lässt, weil man es nicht anders kennt.

Nein sagst du jetzt vielleicht, das kann nicht sein. Es sind die Umstände, die Situationen im außen, die nicht so sind,  wie ich es gerne hätte. Das macht mich unglücklich.

 

Ist das wahr? Ist das wirklich zu 100 % wahr? 

Vielleicht doch nicht? 

Vielleicht doch mein Geist? 

 

Kann mir Meditation dabei helfen, den Geist bewusster wahrzunehmen, vielleicht sogar besser zu kontrollieren? Mehr Ruhe und Gelassenheit in mir zu spüren? Achtsamer mich und meine Umwelt wahrzunehmen?

 

JA ist die klare Antwort.

Meditation ist ein Zustand 

- ohne Ziel

- ohne Bewertung

- ohne Leistung

- ohne Druck

es ist ein " geschehen lassen"

ein " so sein lassen"

einen " Raum öffnen" wo alles so sein darf wie es nun mal ist.

Der Geist sieht wie alles kommt und entsteht (Gedanken /Gefühle) sich verändert und wieder geht.

Das Bewusstsein wächst.  

Der Geist wird klarer.

Ich erkenne immer besser und schneller, was in mir geschieht. Was die Gedanken in mir bewirken, wie sie meine Stimmung und Gefühle in mir massiv beeinflussen, oft zum negativen. Ich erkenne das Gedankenrad .

Mit Meditation wird das Gedankenrad langsamer, mit etwas Übung kann man es sogar zeitweise stoppen.

 

 

 

 

 

 

Meditation in der Natur wirkt besonders intensiv.

 

 

Termine nach Absprache